Deportivo SCR

From Hattrick
Das Logo des ersten Vereins des Managers: deportivo SCR"

Bereits 2004 entdeckte Raemu das Online-Managerspiel Hattrick. Er gründete ein Team namens deportivo SCR. Nachdem er sich bei der Hattrick Football Association (HFA) angemeldet hatte, musste er mehr als drei Wochen warten, bis er von der HFA positiven Bescheid bekam. Mit grossem Elan startete er mit seinem Team in die Liga. Zwei Jahre lang führte er diesem Verein mit grossem Erfolg. Von der VIII. bis in die V. Liga schaffte es der Manager.Während der "Ära Richiii" bei deportivo SCR wurden im Verein Dutzende von jungen Talenten zu exzelenten Spielmachern ausgebildet. Einige Spieler die bei diesem Verein die Ausbildung genossen, starteten danach im Ausland eine grosse Karriere. Darunter war auch ein Spieler der den Sprung in die U20-Mannschaft von Nordirland geschafft hat. Nicht zuletzt wegen der ausgezeichneten Ausbildung beim kleinen Berner Quartierclub.

Doch auch erfahrene Spieler unterschrieben Verträge unter Richiii als Manager. Beispielsweise der Finne Pauli Litmanen unterzeichnete einen Vertrag bei den Bernern. Der Topscorer erzielte für den Verein insgesamt mehr als 50 Ligaspiel-Treffer und wurde drei Mal zun Torschützenkönig der Liga gekürt.

Nun war der Erfolgshunger des Managers anscheinend fürs erste einmal gestillt. Unter dem Motto "Auf dem Höhepunkt aufhören" beendete er seine Managerkarriere. Oder besser gesagt er legte eine schöpferische Pause ein...

In der Zeit als Manager von deportivo SCR knüpfte er viele Freundschaften die zum Teil bis heute Bestand haben.

Bärner Crew[edit]

Er war Mitgründer der legendären Föderation "Bärner Crew". Die Föderation hatte nur etwa sieben Mitglieder, doch sie war schweizweit bekannt. Mit provokativen Aktionen machten sich die Bärner Jungs immer wieder zum nationalen Gesprächsthema in den Foren von Hattrick. Beispielsweise war die Föderation bei mehreren Wahlen immer wieder vorne mit dabei. Mit Witz und frechem Humor polarisierte die Bärner Crew wie wohl keine andere Föderation. Bei mehreren Treffen der verschiedenen Managern der Bärner Crew wurde beschlossen einen Fanclub der Berner Young Boys zu gründen. Fortan besuchten Sie die Spiele der Berner.

Mittlerweile existiert der Fanclub nicht mehr in seiner ursprünglichen Form. Es fand eine Fusion mit den Wankdorf Supportern statt. Unter diesem Namen wächst der Fanclub immer weiter an, und auch die Jungs der damaligen Bärner Crew sind weiterhin in der Kurve anzutreffen. Die Wankdorf Supporters sind wohl für die meisten Fussballbegeisterten der Schweiz ein Begriff.