Schlake 04

From Hattrick
Schlake 04 (651871)
Schalke 04 1978 - 1999.gif
Voller Name Fußballclub Gelsenkirchen-Schalke 04 e.V.
Ort Gelsenkirchen [1]

Nordrhein-Westfalen [2]

Land Germany Deutschland
Gegründet 10. Oktober 2012
Vereinsfarben Blau-Weiß
Stadion Schlake Arena
Plätze 30.000
Präsident Germany Rudi Aussauer (71)
Mananger Germany BubuS04 (32)
Geschäftsführer Germany Horst Held (45)
Trainer Chile Miguel Ángel Lagos [3] (42)
Presssprecher Germany Florian Einkemmer [4] (34)
Liga: VI.702 [5]
Saison 58 5. Platz
http://res.hattrick.org/kits/21/208/2076/2075197/preview.png
Heim Trikot
http://res.hattrick.org/kits/20/193/1921/1920065/preview.png
Auswärts Trikot
Trophäensammlung
Meisterpokale: Meister der Liga X.278 in Saison 50Meister der Liga IX.1962 in Saison 51Meister der Liga IX.971 in Saison 54Meister der Liga VIII.867 in Saison 55
Torschützen-Krone: Marin Atanasiu, 16 Treffer in Saison 51 László Könyves, 24 Treffer in Saison 54

Schlake 04 ist ein Verein, welcher anlehnend erstellt wurde, an die Mannschaft des Fußballclub Gelsenkirchen-Schalke 04 e.V.[6], allgemein bekannt als FC Schalke 04, ist ein Sportverein aus dem Gelsenkirchener Stadtteil Schalke [7].

Mit vier Meisterschaften (Saison 50,51,54 und 55), den Gewinnen der 1. Auflage des Sommer Pokals 2013 und 2014, wie auch den Gewinn der 1. Auflage des Hardstyle-Hooligan-Cup „Black“ hat Schlake bereits einige Erfolge feiern können. Zum Ende der Saison 58 belegte Schlake 04 den 5 Platz der Tabelle und verlor das Releagtionsspiel. Somit spielte Schlake fort wieder in der 7 Spielklasse. Am 24.04.2014 hat der Fanklub Supporters Club hat sein 1200 Mitglieder und am 29.09.2014 sein 1500 Mitglieder begrüßt und diese haben ihren festen Platz in der Schlake Arena. Die Arena hat derzeit ein Fassungsvermögen von 30.000 Plätze (Stand 14.08.2014).


Geschichte

Gründung

Das Interesse an der Tätigkeit einen Fußball Verein zu führen und zu leiten, war und ist beim heutigen Vereinsmanager BubuS04 schon immer gewesen. Nach mehr Wöchigen Gesprächen mit ChrisStrasch[8] und Chief-Tobi [9], welche zu zwei sehr guten Freunden zählen, welche bereits als Aktive Manager bei Hattrick tätig waren, wurde somit ein weiterer Manager dazu gewonnen. Am 25.09.2004 wurde der Verein Eintracht Berlin gegründet. Nach mehreren Club Besitzern und Verschiedenen Vereinsnamen und neu Ansiedlungen, wurde nach mehr wie acht Jahren später, von Manager BubuS04 am 10.10.2012 der Fußball Club Schlake 04 ins Leben gerufen.

Das Erste Spiele

Am 13.10.2012 trug Schlake gegen RW Sterup sein erstes Heimspiel und somit auch sein erstes Spiel überhaupt in der Hattrick Geschichte in Liga 10 (X.278) aus. Dieses wurde gleich einer der Höchsten Siege der sehr Jungen Geschichte des Schlake 04. Es wurde mit 7:0 Gewonnen, welches von 2051 Zuschauern verfolgt wurde. Der Jugendspieler Bernfried Witter [10] schoss bei diesen Spiel einen Hattrick.

Die Aufstellung des ersten Pflichtspieles /Torschützen Übersicht (13.10.2012)
Saison Platz Tore Punkte
50 1 57:8 37
51 1 59:8 37
52 5 31:24 22
53 7 21:27 14
54 1 107:2 42
55 1 66:06 42
56 3 29:21 22
57 6 28:24 14
58 5 28:23 19

Grün unterlegt: Meister der Liga

Blau unterlegt: Aufgestiegen über die Relegation

Rot unterlegt: Abgestiegen

Orange unterlegt: Abgestiegen durch die Relegation








Die ersten Reisen International

Das erste Internationale Freundschaftsspiel war am 16.10.2012, zwar ein Auswärtsspiel erfolgte dennoch auf Deutschenboden beim VFL Bochum 84 und endete mit einen 3:3.
Am 14.11.2012 war es soweit, Schlake 04 stieg an Bord der Maschine und Flog zu seinen wirklich ersten Internationalen Auswärtsspiel nach Lithuania zum Šanciu Bomba. Dieses Spiel musste mit einiges an Lehrgeld bezahlt werden, es ging mit 3:0 verloren.

Saison 50 - Die erste Meister Saison

Die 50. Saison hatte bereits gestartet und Schlake hat durch die Hattrick Football Association den Platz nach Lizenzentzug von FC 12 Gelnhausen eingenommen. Nach einheitlichen entscheid, durch die HFA und den anderen Liga Managern, wurden Schlake 04 die Punkte wie die 2 Tore aus dem ersten Spiel vom FC 12 Gelnhausen übertragen. Das Erste Spiel, wurde klar gewonnen mit einen 7:0 gegen RW Sterup.


Die erste Pressekonferenz mit den Worten von Trainer Robert Jügesheim
Abschlussfeier der 1. Saison










Es gab die ganze Saison nur ein Ziel, welches erreicht werden sollte, musste und auch wurde. Man hat in jeden Spiel, außer gegen mit Aufsteiger SG Höchberg mindestens 2 Tore geschossen. Der höchste Sieg gelang in dieser Saison in der Rückrunde wie ebenfalls der Höchste Heimsieg, gegen RW Sterup mit einen 8:0. Schlake ließ den Ball wie es der Trainer immer gewünscht hatte durch die Reihen der Gegner tanzen. Auch Neuverpflichtungen und die ersten Spieler Abgänge, haben dem Spiel nie einen Abbruch getan. Das letzte Spiel der 10. Liga, wurde zu Hause ausgetragen und mit einen 4:0 über den 1. FC Olymp gewonnen, somit war der Aufstieg in die 9. Liga absolut perfekt.

Abschluss Tabelle der Saison 50














Saison 51 - Die erste Niederlage in der Saison

Schlake zog in die 2. Saison der Vereinsgeschichte in die 9. Liga ein. Welche nach einer neu Berechnung seitens der HFA, zur niedrigsten Spielklasse gemacht wurde. Nach reiflicher Überlegung und auch Beratung seitens des Präsidiums, Vorstands, Management und auch mit dem Trainer, ist der Verein zu dem Entschluss gekommen, dass Angebot seitens der HFA anzunehmen und den Platz, mit einer gleich wertigeren Besetzten Ligaformation zu wechseln. Dieses sollte sich zu Gunsten entwickeln.


Das erste Spiel war ein echtes Derby. Es ging los gegen die Junge Mannschaft

Abschluss Tabelle der Saison 51

BVB-Master. Man konnte wie in der letzten Saison, wieder mindestens 2 Tore erzielen und somit endete das Spiel von Schlake mit einen 2:1.

Der erste Dämpfer erfolgte im Spiel gegen Die Umhölzer. Diese sind erst am 4. Spieltag zu der Liga gestoßen und am 6 Spieltag, kam es zu der Begegnung "Die Umhölzer : Schlake 04". Diese wurden von einen erfahrenen Manager geführt, welche die noch Ungeschlagenen Knappen mit 5:2 aus dem Stadion geschossen hatten. Es sollte in dieser Saison, auch die einzige Niederlage bleiben.

Das Rückspiel, endete mit einem 2:2. Was das Zünglein an der Waage ausgemacht hatte, da Schlake keine weiteren Punkte verspielte und mit 1 Punkt Vorsprung, vor die Umhölzer zum Meister der 9. Liga machte. Zusätzlich holte sich Schlake mit Marin Atanasiu [11] und seinen 16 Toren die Torjägerkanone.

Saison 52 - Erneuter Aufstieg

Die 2. Meisterschaft ist in Folge Gewonnen und somit der Aufstieg, in die 8. Liga. Der sehr Realistische Manager BubuS04, hatte immer eine Nase für die Entwicklung des Vereins, sowie ein angepeiltes Ziel. Dieses Ziel sollte sich im 3. Jahr unter Trainer Robert Jügesheim [12] etwas ändern. Es sollte nun nicht wieder die Meisterschaft rausspringen, nur mit dem Abstieg sollte man auch nichts zu tun haben. Somit war das Ziel, Klasse halten und sich weiter entwickeln.

PK zur 8. Liga.JPG

Abschluss Tabelle der Saison 52

Die Spieler von Schlake mussten im ersten Spiel der Saison, einen Rückstand aufholen gegen Traktor Schlegelsberg. Hier konnte man wie gewollt und gehofft, die erste Entwicklung Feststellen. Mit einen 4:1 ist der Mannschaft, gleich ein gelungener Start geglückt. Leider sind in dieser Spielzeit nicht alle Rückstände immer so gedreht worden und man hat zum ersten Mal, die Schattenseite des Erfolgs geschmeckt. Es wurden zwar aus den ersten 3 Spielen 9 Punkte geholt, und man hatte die leise Hoffnung auf einen weiteren Durchmarsch gehabt. Doch diese wurden vom sehr erfahrenden Verein aus Berlin, von DieSitzRiesen zu Grunde gemacht. Mit einen 1:3 wurde Schlake klar aufgezeigt, das man doch erst einmal Lehrgeld zahlen muss, eher der weitere Weg aufwärts geht. Zur Mitte der Saison, wurde dazu das Trainings Modell umgestellt. Man setze bevorzug im Training der ersten Spielzeiten, auf die Verteidigung und weniger auf das Mittelfeld oder den Sturm. Nun wollte man einen Jungenspieler die Chance geben. Dieser kam von den Schlake 04 Junioren [13], welcher als Guter Torwart mit grade einmal 17 Jahren den Sprung in die erste Mannschaft machte. Noch wären der Saison hat Nenad Bublić [14] sich zur einen sehr guten Torwart entwickelt und sich somit den Stammplatz im Tor gesichert. Die Saison war für Schalke, bereits zur Mitte bereits gelaufen. Mit den Aufstieg sollte man nicht so viel zum mit reden haben und mit dem Abstieg auch nichts zu tun. Daher konnten sich alle um eine Weiterentwicklung bemühen, viele Junge Spieler wurden bereits verpflichtet um sich für die Zukunft besser aufzustellen.

Schon während der Saison wollten, konnten und mussten einige Spieler, welcher maßgeblichen Anteil an die Aufstiege wie auch an den Klassenerhalt hatten, den Verein verlassen. Zusätzlich ist klar geworden das nach dem letzten Spieltag, zwei ganz große Spieler ebenfalls den Verein verlassen werden. Jean-Pierre Laurent [15], der Freistoß Experte Ben Glashoff [16] und der Abwehrrecke Fernando Fernández[17] hätte der Verein gerne in die Hall of Fame aufgenommen, sie sind nur noch keine vollen 3 Saisons im Club gewesen. Da sie ihren Zenit teilweise erreichten, mussten sie für eine neue Generation Platz machen.

  • Fernando Fernández kam auf 48 Spiele und erzielte 7 Tore
  • Evgeni Chachev [18] kam auf 46 Spiele
  • Cristopher Rocheleau [19] kam auf 38 Spiele und erzielte 9 Tore
  • Luca Scheffers [20] kam auf 35 Spiele und erzielte 3 Tore
  • Aarón Negro [21] kam auf 31 Spiele und erzielte 4 Tore
  • Ben Glashoff kam auf 31 Spiele und erzielte 11 Tore
  • Jean-Pierre Laurent kam auf 25 Spiele und erzielte 7 Tore


Saison 53 - Der erste Abstieg

Nach dem Verbleib in Liga 8, stecken die Verantwortlichen von Schlake 04 die Köpfe wieder einmal zusammen und haben entschlossen, wie auch bereits in der Saison 51 die Liga zu tauschen. Man versprach sich von der neuen Liga, einen besseren Ausgangspunkt Richtung Liga 7 womöglich, nur 2 Saisons in der 8. Liga zu sein. Die erste Runde des Deutschland-Pokals[22] sollte wirklich eine erste Duftmarke sein, wo der Weg hin gehen wird. Mit einer Niederlage hat man zwar gerechnet, nur dass es dann ein 5:0 gegen Löörisch Püngel wird, hatte niemand so Hoch eingerechnet. Zum ersten Ligaspiel der neuen Saison gegen VfB Wissen 1914 e.V. kamen 12575 Zuschauer, welche ein gutes nur leider nicht mit dem richtigen Ergebnis bedient wurden. Viele Stimmen im Verein sagten sich da noch "Ach, ok das kann passieren und wir werden schon im nächsten Spiel den ersten Punkt holen". Auch gegen 1.FC OLE wurden keine Punkte geholt. Der Fehlstart der Saison war nahezu perfekt. Im Pokal sang und klanglos raus geflogen und die ersten beiden Spiele sind auch Verloren gegangen. Im 3. Spiel gegen Rot-Weisse-Bomber sollten auf jeden Fall Punkte geholt werden, nur leider wurden die Heimischen 10882 Zuschauer wieder einmal enttäuscht. Mehr und mehr wurde der Trainer in Frage gestellt. Was zählt sind erfolge wie in der Vergangenheit. Nur sollte das Unmögliche ausgerechnet gegen den Liga Primus gelingen? Roter Stern Overndorf hatte bereits die ersten 3 Spiele Souverän bestritten, wo nur das Spiel gegen 1. FC Ole verloren ging. Es sollte dann eine der höchsten Niederlagen im Ligaspielbetrieb geben, man Verlor Auswärts bei Roter Stern Overndorf mit 5:0. Die Stimmen dass der Trainer der Falsche ist, wurden lauter. Dieses wusste anscheinend auch der Manager BubuS04 und hatte sich noch in der Woche, in den Urlaub verabschiedet.

Abschluss Tabelle Saison 53

Zum 5. Spieltag war der Manager wieder im Lande umso den ersten Sieg mit zu erleben. Schlake hat im bis dahin Abstiegsspiel gegen Sackscuss2012 das Spiel mit einem 3:1 für sich entscheiden können und alle haben wieder Hoffnung gehabt. Das Schlake gewinnen kann, zeigten sie im Halbfinale des Turniers. Zwar hat man wieder einmal 3 Tore eingeschenkt bekommen, nur der Abteilung Attacke hatte einen Glanz Tag. Es wurde das Spiel doch glatt mit 7:3 gewonnen und der Einzug ins Finale der 1. Auflage des Hardstyle-Hooligan-Cup "Black" war perfekt. Es sollte mit den Tore schießen weiter gehen, man musste Auswärts zum ersten festen Absteiger der Saison ran. Die Spieler von Tor(b)engel waren alles andere wie erfahren und hatten bis zu diesen Zeitpunkt noch keine Punkte geholt, was sich auch nicht mehr ändern sollte. Man hat Tor(b)engel mit 6:0 aus dem eigenen Stadion geschossen. Der Trainer hatte der Mannschaft ein paar Freietage eingeräumt, da diese im Finale um den Hardstyle-Hooligan-Cup "Black" EisernesKreuz mit 2:0 besiegten. Anschließend musste man zum Mitaufstiegsfavorit whoamiandifyeshowmany. In der folgenden Woche begann auch schon die Rückrunde und man Stand sich wieder gegenüber. Im Hinspiel hat Schlake Überraschungsmäßig 1 Punkt mitnehmen können. Im Rückspiel bekamen die Zuschauer wieder einmal eine Niederlage zu sehen, nach 90 Minuten stand es 1:3. Die Mannschaft von Trainer Robert Jügesheim hatte dann noch 6 Spiele in der Rückrunde vor sich, woraus man leider nur 7 Punkte mitnehmen konnte. 1 Punkt bei Sackscuss2012, dazu die 3 eingeplanten Punkte bei Tor(b)engel und dann gab es noch einen Sieg im Letzten Heimspiel der Saison gegen 1. FC Ole. Was alles nicht reichte da man die entscheidenden Spiele nicht für sich gewinnen konnte, und somit bereits vor dem letzten Spieltag Rechnerisch abgestiegen war.

Nach einer Erfolglosen Saison und dem Abstieg, musste Trainer Robert Jügesheim sein Platz räumen. Der Gewinn der 1. Auflage des Hardstyle-Hooligan-Cup „Black“ konnte ihm auch nicht den Job retten. Man hat sich im guten Worten getrennt und er übergab seine Aufgaben seinen ersten Co Trainer Miguel Ángel Lagos dieser übernahm die Saison Vorbereitung nach dem letzten Testspiel. Kurz vor Saisonende und auch noch während dem Spielbetrieb, wurde der eine und andere Spieler welche große Anteile hatten, an die Vergangene Aufstiege wie auch Pokalerfolge Abschiednehmen müssen, da man sich auf eine neue und andere Trainings Modalitäten vorbereitete und man auch Jüngeren Spielern den Vortritt geben wollte.

  • Marin Atanasiu [23] kam auf 49 Spiele und erzielte 27 Tore
  • Cédric Herbreteau [24] kam auf 47 Spiele und erzielte 5 Tore
  • Jobst Veser [25] kam auf 47 Spiele und erzielte 4 Tore

Saison 54 - Zurück in Liga 8

Nach dem bitteren Abstieg in die Unterste Spielklasse ( Liga 9 ( Stand Saison 54)), wurde wie zum Ende der Saison 53 der Selbstreinigungsprozess angestrebt und bereits in die Wege geleitet. Mit dem neuen Trainer kam bei Schlake das alte System (5-4-1) wieder zum Tragen. Man besinnte sich auf die ersten Schritte und setzte im Training auf die Verteidigung. Hier haben viele Spieler einige Skillups bekommen und der eine und andere Spieler wurde zum MultiSkiller ausgebildet.

Eine wirkliche Konkurrenz gab es in der Liga nicht, Herzogtum Braunschweig war der einzige echte Verein in der Liga, welcher nur bereits vor der Saison den Spielbetrieb eingestellt hat und so wurde der Verein zum 6. Spieltag aufgelöst und neu Angesiedelt. Auch der neue Verein Schokomotive 86 wie auch in der gleichen Woche neu dazugekommen Club FC.PREUSSEN blieben ohne weitere Betreuung. Somit war die Mission Aufstieg nie in Gefahr. Man hat hinsichtlich der Erfahrung im Laufe der Saison mit dem einen und anderen Spieler verstärkt und auch der eine und andere mussten den Verein verlassen. Manager BubuS04 und Horst Heldt, haben es zum Mitte der Spielzeit geschafft einen echten Superstar zu holen, Driek Eijkelestam [26] kam für eine Ablösesumme von nur 510 000 €. Er wurde mit Bedacht schon für die nächste Saison geholt, umso auch mehr Spielanteile im Mittelfeld haben zu können. So kam Schlake bei einen seiner Kanta Siege gegen FC.PREUSSEN auf ein Mittelfeld Rating von Sehr Gut und je nach dem könnte man es noch hoher ansetzen.

11 der Woche Saison 54 Spieltag 8

Am 8. Spieltag wurde etwas Unglaubliches geschafft, was in der gesamten Vereinsgeschichte noch nie gab. Man hat sich einmalig in der Saison vom System 5-4-1 auf 3-5-2 und zum Ende des Spiels noch einmal auf 4-4-2 umgestellt, um so die Eingespieltheit der Systeme zu bewahren für die nächste Saison. Mit dieser Umstellung würde die Gesamte Mannschaft, zur 11 des Tages gekürt.

Das Ziel Wiederaufstieg, ist so gut wie sichergewesen. Da man sich immer wieder kleine Ziele stecken wollte und gesteckt hat,
gab es von Manager BubuS04 auf der PK eine klare Ansage.


PK Saison 54 Spieltag 8.JPG


Am 13. Spieltag war es Mathematisch sicher, Schlake konnte nicht mehr vom Thron der Tabelle gestoßen werden. Der neue Verein MGL-Kicker hatte zwar sein Spiel mit 9:0 gewonnen, nur Schlake war ebenfalls mehr wie erfolgreich. Das Spiel gegen FC Schlappschuh wurde vor einen Ausverkauften Haus, mit einen lockeren Sieg mit 8:0 besiegelt. Die Fans Sangen nach dem 1:0 durch Jonas Normann Hanssen[27], einen Countdown Runter Nur noch 4, nur noch 4 wie auch das Lied Einer geht noch, einer geht noch rein da ein weiteres Stück Geschichte geschrieben werde sollte. In der Minute 54 zog man mit FC Adja in der Ewigen Tabelle[28] gleich, was die Meisten Tore anging. In der 58 Minute war es soweit, die Geschichtsbücher wurden neu geschrieben, man führte nun als Erste Mannschaft die Ewige Tabelle der Liga IX.971 mit 100 Toren an. Was mit dem letzten Spiel noch einmal weiter ausgebaut werden sollte.

Das geforderte Ziel, dass László Könyves[29] die Torschützen Kanone mit 25 Toren oder mehr holen sollte, wurde nicht ganz erreicht. László Könyves sicherte sich die Trophäe mit immerhin 24 Toren.

Abschluss Tabelle Saison 54

Einen besonderen Dank, gilt Sebastian Herzog[30] sowie Franck Marienthal[31]. Beide haben lange, vieles für den Verein gegeben und mit ihren Toren viel zu den einen und anderen Aufstieg beigesteuert.

  • Sebastian Herzog kam auf 79 Spiele und erzielte 7 Tore
  • Franck Marienthal kam auf 43 Spiele und erzielte 11 Tore

Saison 55 - Dominaz setzt sich durch

Wie geplant konnte Schlake die Meisterschaft in der 9. Liga Perfekt machen und stand nun in der Saison 55 bereits zum 3 mal in der ersten Runde des Deutschland Pokals. In den Jahren zuvor war bereits in der ersten Runde Schluss, so war auch dieses Mal in der ersten Runde im Deutschland Pokal das Ende schnell erreicht. Auch wenn man 2 Tore erzielen konnte, reichte es nicht zum Einzug in die 2. Runde und die Partie endete mit 2:6 gegen FC Tavor 09.

Schlake mussten im ersten Ligaspiel, gleich gegen einen erfahrenden Verein antreten. Der FC Xalam hatte ein Heimspiel und die 15496 Zuschauer hatten nach der letzten Saison mehr Mut das diese besser wird. Doch im ersten Spiel der Saison, konnte Schlake weiter da an setzen, wo sie letztes Jahr aufgehört haben. Die Blau Weißen gingen bereits nach 25 Minuten durch Pascal Satzenhofen[32] mit 1:0 und in der 37 Minute mit 2:0 durch Waldemar Mertens[33] in Führung und ließen sich auch durch den Anschluss Treffer in der 82 Minute nicht von der Siegesstraße abbringen. Am 2. Spieltag sollte es zu einen möglichen Showdown kommen. Schlake belegte nach Errechnungen den 2 Platz in der Statistiktabelle hinter dem FC Scheitern nur, diese haben sich fast genau 1 Jahr vorher wie Schlake bei Hattrick angemeldet und standen in der Abwehr um einiges besser. Das Spiel begann sehr ruhig, in der 26 Minute war es Göksel Adlan[34], der mit einer Einzelleistung über rechts in den Strafraum eindrang und den Ball über den Schlussmann der Gäste hinweg ins Tor lupfte. 36 Minuten waren gespielt, als dann Ernst Sasse[35] von Schlake mit einem tollen Antritt seinen Gegenspieler abschüttelte und passte den Ball zum freistehenden Stefan Melcher[36], der mühelos zum 2:0 einschob. Spätestens da, war den 14640 Zuschauern klar, dass Spiel wird Schlake nicht mehr aus der Hand geben. Und so sollte es auch sein, so konnte das Spiel gegen den eigentlichen größten Konkurrenten 5:0 gewonnen werden. Auch die Spiele am 3 und 4 Spieltag konnten gewonnen werden und so hatte man 12 Punkte auf dem Konto.

Schlake Fans nach dem 8. Spieltag

Ein weiteres wichtiges Spiel und evtl. auch etwas Saison entscheidend, wurde am 5 Spieltag in Köln gegen Strunzos ausgetragen. Diese belegten zum 5 Spieltag den 4 Platz zwar mit 6 Punkten, und könnten bei einen möglichen Sieg auf Schlake aufschließen, wie auch Tus Rahm bei einen Sieg. Und es kam wie es kommen musste. Tus Rahm, konnte sein Auswärtsspiel mit 3:0 gegen beim FC Traktor Struppen feiern. Bei Schlake sah es nach der ersten Halbzeit, nicht nach einen möglichen Sieg aus. Es wurde auf Seiten von Schlake nach 45 Minuten ein doppelter Wechsel durchgeführt, welcher sich in der 63 Minute bezahlt machte. Der Stadionsprecher nannte als Torschützen László Könyves und wies den neuen Spieltand mit Strunzos 0 Schlake 1 aus. Daraufhin reagierte man gleich bei Strunzos und änderte die Taktik. Der Flügelspieler ‭von Strunzos Ruben Del priore stürmte in der 65. Minute unwiderstehlich drauf los und lief in den Rücken der Abwehr. Allerdings verlor er dabei die Kontrolle über den Ball, die Kugel kullerte über die Torauslinie. Hier sah sich Schlake gefordert und nutzte einen Fehler auf der rechten Abwehrseite der Heimmannschaft und baute den Vorsprung durch Siegbert Beger zum 0 - 2 in der 67. Minute aus. Alle Register wurden noch gezogen und das Spiel entwickelte sich zu einer echten Taktikschlacht, welche nach 90 Minuten einen klaren Sieger mit einen Endstand von 3:0 hatte. Nach 5 Spieltagen hatte die Mannschaft von Trainer Miguel Ángel Lagos 15 Punkte auf dem Konto. Mit dem Abstieg sollte man nicht wie zum Anfang geglaubt, nichts zu tun haben. Umso mehr schaute man nach dem Sieg am 5. Spieltag langsam aber sicher, dass man sich im oberen Drittel der Tabelle festsetzt. Leider wurden zur Saison Mitte, 3 Vereine von ihren Managern sich und ihren Schicksal selbst überlassen. FC Traktor Struppen, Blutgrätsche Ismaning und FC Känguru wurden somit zu willkommenen Trainingspartner in der Liga, wo mit sich an der Platzierung von Schlake nichts ändern sollte. Das Hin wie auch das Direkte Rückspiel gegen die TUS Rahm, hatte Schlake jeweils mit 4 Toren (0:4 und 5:1) Unterschied sicher für sich entschieden und hatte somit 27 Punkte und führte die Spitze mit 9 Punkten Vorsprung an.

Es wurden alle Spiele bis zum 10. Spieltag ebenfalls gewonnen. An diesem denkwürdigen Wochenende, brach der Manager mit den Kollegen ChrisStrasch, Helsberg1990[37] und Chief-Tobi zu einer Odyssee zum HT-Deutschland Treffen[38] nach Hamburg auf. Das Spiel begann recht viel versprechend, nach nur 10 Minuten führte Schlake durch einen Treffer von Ernst Sasse ehe es dann einschlief und noch eine Chance für Strunzos heraus kam, welche nicht genutzt werden konnte. Man konnte neben dem Leckeren Bier und Köstlichkeiten vom Grill schnell auf dem Sieg von Schlake an dem Wochenende Anstoßen, denn der Endstand hieß 3:1. Somit war Schlake nur noch 1 Sieg von der Meisterschaft in der 8 Liga und dem damit verbunden Aufstieg entfernt.

Abschluss Tabelle Saison 55

Es war alles angerichtet, egal wie die Verfolger auch spielen mögen, man wollte und sollte beim Verlassenen Gegner Blutgrätsche Ismaning gewinnen. Die Ordner hatten alle Mühen die mitgereisten Fans, hinter den Zäunen zuhalten. Es kam wie es kommen musste, gleich in der 3 Minute schoss László Könyves Schlake mit 1:0 in Führung. Zur Halbzeit hieß bereits der Spielstand 4:0. Die 2te Halbzeit begann nicht so vielversprechenden wie noch die erste. Zum Ende klingelte es dann fast im Minutentakt, womit ein Endstand von 8:0 und die somit bereits an den 11 Spieltagen gewonnene Meisterschaft gefeiert werden konnte. Das Spiel gegen dem Tabellen zweiten sollte ebenfalls gewonnen werden. In der Tabelle war Schlake bereits sicher Meister, und auch der Fc Scheitern nur war so gut wie sicher auf dem 2. Platz. Es war ein sehr Dominierendes Spiel seitens von Schlake wieder einmal. Das Hinspiel Ergebnis hätte sich auch fast wiederholt, es war den Spielern nur nicht so wichtig wie noch in der ersten Begegnung und so endete die Partie mit 3:0 für Schlake.

Es sollte der Tag der Rekorde so auch werden, mit einen Sieg würde man auch in dieser Liga die beste Mannschaft mit dem besten Torverhältnis werden. Waldemar Mertens sollte an diesem denkwürdigen Tag sein 100 Spiel für Schlake absolvieren. Das schöne Wetter war einer der Gründe dafür, dass sich 20000 Zuschauer in Richtung Schlake Arena in Bewegung gesetzt hatten, um das letzte Spiel der Saison und die anschließende Meisterehrung zu erleben. Der Gegner war der Fc Xalam, welchen man als Favorit zu Beginn der Saison auf jeden Zettel hatte. Nur dieses Mal, war es die Frage, wie Hoch wird auch hier Schlake den Sieg einfahren. Ein spektakulärer Volleyschuss von Driek Eijkelestam nach einer Hereingabe von rechts hätte Schlake nach 17 Minuten fast in Führung gebracht, doch der Ball ging nur an den Außenpfosten. Wäre er im Netz gelandet - der Treffer wäre bestimmt zum "Tor des Monats" gekürt worden! In der 36. Minute griff Schlake über die linke Seite an. Massimo Ursic versuchte es aus einem spitzen Winkel, und da der Torwart eher mit einer Flanke gerechnet hatte, schlug der Ball im Netz ein. 1 - 0. Die Laune des ohnehin gereizten Gäste-Trainers wurde noch mieser, als Stefan Melcher in der 43. Minute das 2 - 0 für Schlake schoss. Da war die rechte Abwehrseite nicht im Bilde gewesen. Zur Halbzeit stand es 2 - 0. Es reihten sich noch Ernst Sasse, Göksel Adlan und noch einmal Stefan Melcher in die Torschützenliste der 2. Halbzeit ein, die Begegnung endete 5 - 0. Mit dem Abpfiff hielt es niemanden mehr auf den Sitzen, alle klatschten, sagen und freuten sich mit der Mannschaft. Die Mannschaft, nahm Standesgemäß den Pokal im Endfang und drehe eine Ehrenrunde nach der anderen.


Saison 56 - Eine neue Herausforderung

Es wurde zum Beginn der neuen Saison vieles seitens der HRA umgestellt. So wurde das Pokal-System umgeändert / angepasst, damit alle etwas mehr Spaß am Pokal haben und Finanziell etwas mehr für jeden raus springt. Schlake spielte in der ersten Runde des neuen Deutschland Divison VII Cup [39] zu Hause gegen KTG 1983 Hellefeld. Einige Tage vor dem Spiel, entschied man sich hinsichtlich der gestiegenen Nachfragen nach Karten, erneut das Stadion zu erweitern. Es wurde 2 Tage vor dem ersten Heimspiel auf 30.000 Plätze aufgestockt. Die ersten Spiele, so auch in der ersten Runde im neuen Pokal System, musste der Trainer Miguel Ángel Lagos teuer bezahlen. Als er seine erste Elf auflaufen lies, um im Pokal erfolgreicher zu sein. Erst in der 41 Minute musste Driek Eijkelestam und 3 Minuten später Ernst Sasse Verletzungsbedingt ausgewechselt werden. Zwar konnte Ernst Sasse bereits wenige Tage später wieder bei der Mannschaft mittrainieren, jedoch nicht Driek Eijkelestam. Im darauf folgenden ersten Ligaspiel, ging es gegen einen großen Favoriten BSC Motor Rochlitz. Hier war dem Verantwortlichen von Schlake klar, man würde nichts riskieren wollen. Und es war schnell ersichtlich, hier hätte man auch nichts holen können. Bereits nach 12 Minuten Stand es schon 0:2 gegen Schlake. Das Spiel endete mit einen 1:5. Es war seit Ewigkeiten, eine der Höchsten Niederlagen für die Blauen und als wäre es nicht schlimm genug, musste ein weiterer Star der Mannschaft in der 80 Minute Verletzungsbedingt ausgewechselt werden. Camilo Montaña traf es ebenfalls so schwer, dass der Trainer Miguel Ángel Lagos auf einen seiner besten Spieler mehrere Wochen verzichten muss. Angesichts der schweren Rückschläge in den ersten Spielen entschied man sich, in der 2 Runde des Pokals (welcher wenige Einnahmen brachte) eine Elf auflaufen zu lassen, womit man eine Niederlage eingeplant hatte. Das Pokalspiel ging gegen Blau Weiß Lerbeck ging wie erwartet mit 0:2 Verloren. Nun Spielte man in der ersten Runde des Deutschland Divison VII Ruby Challenger Cup [40] gegen Hondelager SV. Dieses Spiel begann wie die anderen Spiele zuvor auch, schnell lag Schlake nach nur 6 Minuten mit 0:1 zurück. Erst Mitte der zweiten Halbzeit drehte sich die Partie zugunsten von Schlake, innerhalb von 5 Minuten stand es nun 2:1 für die Blau Weißen aus Gelsenkirchen. Was den ersten Sieg im neuen Pokal System des Challenger-Cup Rubin (Liga VII) [41] führte. Hier konnte man auch in der 2. runde des Pokals den 1.FC Lipstick mit einem 5:0 aus dem Weg räumen, sowie in der 3 Runde Die wilden Stiere mit 2:0 bändigen. In der 4. Runde angekommen warteten Florians Bayern. Das Spiel konnte nicht gewonnen werden und somit war nach einem 1:3 in der 4. Runde Schluss und man widmete sich wieder den Internationalen Freundschaftsspielen.

Im Liga geschehen konnte man erst am 3 Spieltag gegen dem Giga SV einen Sieg feiern. Die Saison machte ein großes gewinnen der Spiele auch sehr schwierig. So hatte man bereits insgesamt 5 Verletzungen in den ersten 3 Wochen zu beklagen und es sollten nicht die letzten bleiben. Am 4. Spieltag wusste man es genau, es wird eine harte Saison. Das Team von Trainer Miguel Ángel Lagos hatte nicht nur viele Verletzungen zu beklagen, nein es kam noch eine große Portion Unvermögen und Pech hinzu. So ging auch das Spiel gegen SG Wesertal und der DHH Zwangsversteigert verloren. Die Stimmen im Verein wurden mehr und mehr Kritischer und ehe es Eskalierte verschwand der Manager BubuS04 in dem späten Sommer Urlaub. Kaum war der Manager außer des Landes, konnte die Mannschaft aus dem Ruhrgebiet auch wieder Siegen. Mit einem 5:0 über den späteren Absteiger konnte man, so dachten es alle einen Befreiungsschlag erzielen. Doch kaum war der Manager wieder auf dem Trainingsplatz, erlag man am 7 Spieltag beim Sportverein Vahrenwald mit einem späten 2:3.

Abschluss Tabelle Saison 56.JPG

Hier fragten sich alle Verantwortlichen wie auch Fans, wie solch ein Ergebnis zustande kommen konnte. Besonders zum Rückrunden Auftakt, als es die gleiche Partie gab und Schlake hier einen der Höchsten Siegte (8:0). Es folgte eine kleine Serie von 2 weiteren Siegen, ehe es wieder eine Niederlage gegen dem späteren 2 Platzierten SG Wesertal gab.

Im letzten Spiel der Saison, ging es um Platz 3. Den neben Schlake hatte vor allem der Sportverein Vahrenwald die Nase lange vorn, welche gegen die Borussia HKI spielten. Diese hatten Schlake am vorletzten Spieltag mit 0:4 abgeschossen und sind Punktgleich gezogen, jedoch nicht Tor gleich. Schlake musste gegen den Meister BSC Motor Rochlitz ran und es sollte ein Spiel werden, was noch für viel Gesprächsstoff sorgen sollte. Die Mannschaft vom Manager der BSC lief nur mit 9 Feldspielern und 1 Torwart auf. Dieses sollte eigentlich Schlake in die Karten spielen. Doch nach gerade einmal 5 Minuten, führte die welche 90 Minuten lang in Unterzahl spielende Mannschaft. Das Publikum war vollends aus dem Häuschen, als Driek Eijkelestam in der 34. Minute plötzlich völlig frei am linken Strafraumeck stand und ihm ein abgefälschter Schuss aus der zweiten Reihe direkt vor die Füße fiel. Ein Blick, ein Schuss 1:1. Alles wieder offen. Und so sah es aus, ehe in der 75. Driek Eijkelestam und nur 2 Minuten Später László Könyves das 2:1 und das 3:1 Markierten. Den Schluss Punkt setzte Siegbert Beger mit dem 4:1 in der 81 Minute. Somit war die Relegation und der gewünschte 3 Platz erreicht. Nun mussten die Blau Weißen zu ihrem ersten Relegationsspiel gegen C.D. Oriente Mistsack55 welcher auf den 6. Platz in der 6 Liga Rangierte antreten. Dieses Spiel wiederum, benötigte nicht wie so oft die Dauer von 90 Minuten um einen Sieger zu finden. Das Spiel wurde erst gar nicht Angepfiffen, da die Heimmannschaft nicht genügend Spieler auf das Feld schickte. Somit stieg Schlake 04 ohne große mühen in die 6. Liga auf.


Einen großen Dank, gilt Pascal Satzenhofen und Manuel Nauerth. Beide haben lange, vieles für den Verein gegeben und mit ihren Toren viel zu den einen und anderen Titelgewinn beigesteuert.

  • Pascal Satzenhofen kam auf 41 Spiele und erzielte 14 Tore
  • Manuel Nauerth kam auf 32 Spiele und erzielte 10 Tore

Saison 57 - Zu hohe Erwartungen

Nach dem gewonnen Relegationsspiel in der Saison 56 und dem somit verbleib in Liga 6, spielte Schlake 04 wieder um den Höchsten Pokal in Deutschland. Man musste und wollte sich im Mittelfeld zur neuen Saison noch einen erfahren Mann zur Verstärkung holen. Dieser wurde mit Martin Janoščák [42] geholt. Der Gegner der ersten Runde hieß Wacker Mettingen. Es war ein Sonniger und perfekter Fußball Tag. Die 24596 begeisterten Fans, wurde ein gutes Spiel geboten. Die ersten beiden groß Chancen (25 und 26 Minute) von Schlake, wurden durch László Könyves verwandelt und somit führten die Blau-Weißen nach nur 26 Minuten bereits mit 2:0. Doch das Junge eigen Gewächs Beneke Fick, ließ sich nicht beirren und erzielte nur 1 Minute später das 2:1 für Wacker Mettingen. Kurz vor der Pause wurde der Spielstand auf ein 3:1 von Rudolf Šimíček erhöht. Nach der Pause beobachteten die Fans eine schöne Ballstafette, auf dem rechten Flügel der Gastgeber konnte von der gegnerischen Abwehr nicht unterbunden werden konnte. So gelangte das Objekt der Begierde schließlich zu László Könyves, der ein weiteres Tor für Schlake erzielte. Die Führung erhöhte sich dadurch in der 51. Minute auf 4:1. Der gleiche Schütze war es, der nach einem schönen Angriff über rechts die Führung von Schlake ausbaute, als er einen angeschnittenen Flankenball mit dem Hinterkopf zum 5:1 ins Tor verlängerte. 70 Minuten waren zu diesem Zeit Punkt gespielt. Die Gegner Liesen sich nicht entmutigen, ehe sie die Anschlusstreffer 2 und 3 kurz vor Schluss noch beisteuerten. Das Endergebnis wurde somit auf ein 5:3 für Schlake angehoben.

Das erste Spiel in der neuen Liga (VI. 702) ging gegen den späteren Absteiger SV Dersekow. Hier wurde bereits in der 5 Minute der Grundstein zum späteren Sieg gelegt. Schlake war wie in einigen anderen Spielen klar überlegener und konnte einen ungefährdeten 3:1 Sieg einfahren. Im 2.ten Spiel des Deutschland-Pokals kam der FC Acuario zu Gast. In diesem Hexenkessel, brannte für die Gelsenkirchener in keiner Minute etwas an und man bezwang den Gegner aus Bayern mit einem Souverän 3:1. Wobei es vor dem Spiel weit nicht unbedingt danach aussah. Denn der FC Acuario hatte einen TSI Wert von 2,2 Mio, im Vergleich zu Schlake von 700k gehabt. Es war das erste Mal, dass das Stadion mit 30000 Zuschauern Ausverkauft war und den Historischen Einzug in die 3 Runde des Pokals miterlebten. Die Fans befanden sich im siebten Himmel und feierten. Im Spiel um die nächsten Punkte in der Liga, ging es zu Hause gegen die Pochzer Asis. Es war ein Spiel gegen einen gleich wertigen Gegner und so teilte man sich die Punkte.

Abschluss Tabelle der Saison 57

In der 3. Runde im Deutschland-Pokal ging es gegen den 2 Ligisten Bergelite. Hier wusste man, egal ob man mit der 2. oder ersten 1. Mannschaft aufläuft, es gibt nicht mal einen Blumentopf zu gewinnen und so verlor man mit 0:8. Bergelite schied selbst erst in der 13 Runde im Pokal aus. Die Pleite aus dem Pokal saß bei einigen Spielern so tief, dass wobei diese in allen Bereichen zwar überlegen war, auch das anschließende Spiel gegen dem TSV Grünwalderstadion verloren ging mit einem 2:0. Und so zog es durch die restliche Saison. Man konnte aus den Anschließenden 11 Spielen nur noch 2 Siege einfahren. 4 Spiele spielte man Unentschieden und 5 gingen Verloren. So belegte man am Ende der Saison nicht das Angestrebte Ziel unter den ersten 4 zu kommen, nein nur dank der besseren Tordifferenz von +4 zu -15 Toren landete man auf den 6 Platz. Erneut hieß es nun ab in die Relegation. Hier kamen aus Frankfurt die Dreieich Panther welche ein Bollwerk zwar in der Verteidigung hatten, jedoch nur einen Schwachen Sturm und ein Armseliges Mittelfeld. Die Taktik auf Konter zu spielen, verfolgten sie bereits die ganze Saison. Somit wusste Trainer Miguel Ángel Lagos was zu tun ist. Ebenfalls Kontern und es sollte sich lohnen. Es war kein Spiel von vielen und großen Torchanen, doch in der 43 Minute sangen die Fans der Heimmannschaft, nachdem ihr Liebling "Driek Eijkelestam" in der 43. Minute nach einem Angriff durch die Mitte für die Führung zum 1:0 gesorgt hatte. Dieses war somit auch der Endstand und Schlake blieb in Liga 6.


Saison 58 -

Stadion Schlake Arena

Die Grund Kapazität lag ursprünglich bei 12.000 Zuschauern. Nach der Saison 51, wurde die Kapazität um 2000 erhört, so dass das Stadion im ersten Deutschland-Pokal Spiel gegen MTV Woodpecker 2010 am 14.05.2013 ein Fassungsvermögen von 14.000 Zuschauern betrug. Während der laufenden Saison 52 wurden noch einmal zusätzlich 700 Stehplätze, 700 Sitzplätze, 550 Überdachte Sitzplätze und 50 VIP Logen zur Erweiterung angebracht, womit das Stadion nun 16.000 Zuschauern für Platz bietet.

Nach dem erneuten Aufstieg in der Saison 54/55 in die Achte Liga, wollte man den Zuschauern einen weiteren Gefallen tun, da die Nachfrage nach Tickets und Dauerkarten immer größer wurde. So wurde ein weiterer Bauabschnitt am 11.05.2014 in die Wege geleitet. Die Kräne und Baumaterial zeugten von einem weiteren Stadionumbau und Manager BubuS04 hang an den Toren der Arena folgendes Schild auf Hier findet gerade ein Umbau statt. Das Bauprojekt ist voraussichtlich bis zum folgenden Datum abgeschlossen: 19.05.2014. Die neue Kapazität der Spielstätte von Schlake 04 betrug nun 20.000 Plätze.

Einige Tage vor dem ersten Spiel der Saison 56 und dem damit anstehenden Spiel im neuen Pokal (Deutschland Divison VII Cup), entschied man sich hinsichtlich der gestiegenen Nachfragen nach Karten, erneut das Stadion zu erweitern. Am 02.12.2014 fand in der Saison 57 der 2 Runde des Deutschland-Pokals die Begegnung Schlake 04 : FC Acuario statt, es war das erste Mal das die Stadion Kapazität bei 100% Auslastung war.

Stadion / Ausbau Übersicht

30.000 Plätze

Schlake Arena - Gesamtkapazität: 30.000

Stehplätze: 21700
Sitzplätze: 6250
Überd. Sitzplätze: 3650
VIP-Logen: 400


12.000 Plätze


Grundbaukapazität: 12.000
Stehplätze: 8000
Sitzplätze: 3000
Überd. Sitzplätze: 1000
VIP-Logen: 0


1 Stadionausbau

14.000 Plätze


Stehplätze: 900
Sitzplätze: 600
Überd. Sitzplätze: 400
VIP-Logen: 100

Neue Gesamtkapazität: 14.000


2 Stadionausbau

16.000 Plätze


Stehplätze: 700
Sitzplätze: 700
Überd. Sitzplätze: 550
VIP-Logen: 50

Neue Gesamtkapazität: 16.000


3 Stadionausbau

20.000 Plätze


Stehplätze: 2150
Sitzplätze: 900
Überd. Sitzplätze: 700
VIP-Logen: 250

Neue Gesamtkapazität: 20.000


4 Stadionausbau

30.000 Plätze


Stehplätze: 8000
Sitzplätze: 1000
Überd. Sitzplätze: 1000
VIP-Logen: 0

Neue Gesamtkapazität: 30.000


Erfolge

Aufstiegs / Meisterschaftserfolge

  • Saison 50
    • 1 Platz / Meisterschaft
  • Saison 51
    • 1 Platz / Meisterschaft
  • Saison 54
    • 1 Platz / Meisterschaft
  • Saison 55
    • 1 Platz / Meisterschaft
  • Saison 56
    • 3 Platz / Meisterschaft

C.D. Oriente Mistsack55 : Schlake 04 / 0:5 - Spielbericht [43]

Pokalerfolge

  • 1. Auflage des Sommer Pokal 2013

01 FC Eisbreche : Schlake 04 | 1:2

  • 1. Auflage des Hardstyle-Hooligan-Cup "Black"

Schlake 04 : EisernesKreuz | 2:0

  • 1. Auflage des Sommer Pokal 2014

R.F.C Alemannia : Schlake 04 | 0:1


Torschützenkönige

Saison Liga Name Tore
51 IX.1962 Marin Atanasiu 16
54 IX.971 László Könyves 24

Rekord Siege/Niederlagen

Höchste Siege
Höchste Niederlagen

Rekordspieler

Die nachfolgende Tabelle zeigt die erfolgreichsten Spieler mit den meisten Spieleinsätzen. Die Sortierung erfolgt nach Anzahl der gespielten Spiele bei gleicher Anzahl alphabetisch nach Nachnamen.

Meiste Einsätze

100 Einsätze und mehr

  1. Waldemar Mertens* (146)
  2. Armin Moll* (114)
  3. Göksel Adlan* (108)
  4. Waldemar Falkenfeld* (102)

50 Einsätze und mehr

  1. Philippe Laloy (90)
  2. Siegbert Berger* (88)
  3. Vicente Fuente* 87)
  4. Rudolf Šimíček* (85)
  5. Ernst Sasse* (85)
  6. Jonas Normann Hanssen* (80)
  7. Ekke Langstoeger* (79)
  8. Sebastian Herzog (79)
  9. Driek Eijkelestam* (77)
  10. Stefan Melcher* (75)
  11. László Könyves* (74)
  12. Heinz Heddernheim* (67)
  13. Camilo Montaña* (50)

40 Einsätze und mehr

  1. Marin Atanasiu (49)
  2. Fernando Fernández (48)
  3. Adriano Comolli* (47)
  4. Cédric Herbreteau (47)
  5. Jobst Veser (47)
  6. Evgeni Chachev (46)
  7. Bohumír Zápotočný (45)
  8. Franck Marienthal (44)
  9. Bert Kefer (41)
  10. Pascal Satzenhofen (41)
  11. Giancarlo Pescina (40)

30 Einsätze und mehr

  1. Cristopher Rocheleau (38)
  2. Hector Zengler (36)
  3. Luca Scheffers (35)
  4. Manuel Nauerth (32)
  5. Ben Glashoff (31)
  6. Aarón Negro (31)

*Befindet sich im Aktuellen Kader

Rekord Ein/Verkäufe

In dieser Tabelle werden die Spieler mit den Höchsten Ein/Verkaufs Preis (Mindestens 1 Mio EUR) aufgelistet.

Einkauf

Einkaufspreis Spieler Alter Verein


1.989.000 EUR Camilo Montaña [44] Aldershot Santiago [45]
1.408.000 EUR Massimo Ursic [46] KV ieferpool [47]
1.245.000 EUR Vicente Fuente [48] Edmonton's Angels [49]
1.173.000 EUR Ernst Sasse [50] super_porto [51]
1.000.000 EUR Lars Gerstmayr [52] Borussia Bonnberg [53]

Verkauf

Verkaufspreis Spieler Neuer Verein
2.500.000 EUR Massimo Ursic [54] Athletic Azul [55]
2.000.000 EUR Alojzy Skoczyński [56] Tubarones FC [57]
1.800.000 EUR Folmer Bording [58] F.C.SIAKO [59]
1.499.000 EUR Philippe Laloy [60] brise fer [61]
1.200.300 EUR Lars Gerstmayr [62] Sub Standard [63]
1.000.000 EUR Nenad Bublić [64] Calldetenes [65]
1.000.000 EUR Fernando Fernández [66] Team Talabér [67]
1.000.000 EUR Fabian Kernstock [68] Oroszlány Team [69]

Geschichte der Vereinslogos

Geschichte der Trikots

Heim Trikots

Auswärts Trikots